Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 23/05/2017 - 24/05/2017
Ganztägig

Veranstaltungsort
Hotel Sonnenblick GmbH & Co. KG

Kategorien


Im Rahmen des zweitägigen Seminars wird das Rechtsgebiet der Vollstreckung grundlegend und umfassend dargestellt. Die Teilnehmer erhalten einen Gesamtüberblick und können bereits gemachte Erfahrungen in das Seminar einbringen und Lösungen für die Praxis mitnehmen. Das Seminar richtet sich in erster Linie an neue Mitarbeiter/innen bei Vollstreckungsbehörden sowie anderen Behörden und Körperschaften, die mit der Vollstreckung befasst sind (einschließlich Vollziehungs- und Vollstreckungsbeamte) und sich systematisch und fundiert in das Vollstreckungsrecht einarbeiten möchten. Dieses Seminar ist nicht nur für Vollstreckungsbehörden geeignet, sondern für alle Kommunen. Schließlich sollten diese wissen, welches Schicksal ihre Forderungen im Einzug nehmen können und was dabei zu beachten ist, damit die Kommune keine Einnahmeverluste erleidet. Der angestrebte Erfahrungsaustausch kann auch für Teilnehmer, die in diesem Bereich bereits tätig sind, gewinnbringend sein. Auf die aktuelle Gesetzgebung und Rechtsprechung wird bei den einzelnen Themenschwerpunkten gründlich eingegangen.

23.05.2017, 10:00 Uhr – 16:00 Uhr bis

24.05.2017, 09:00 Uhr – 16:00 Uhr

  1. Tag

Schwerpunkte:

Allgemeines zur Durchführung von Vollstreckungshandlungen

Vorbereitung der Vollstreckung; Vollstreckungsvoraussetzungen; Vollstreckungsschuldner, Vollstreckung gegen Dritte; Amts- und Vollstreckungshilfe; Datenschutz; Steuergeheimnis; Einstellung und Aussetzung der Vollstreckung; Stundung, Vollstreckungsaufschub; Niederschlagung und Erlass; Verjährung

Vollstreckung privatrechtlicher Geldforderungen

Gerichtliches Mahn- und Vollstreckungsverfahren (Erläuterung der Vordrucke, Fehlerquellen)

Durchführung von Vollstreckungsmaßnahmen

Abgrenzung der Bereiche bewegliches und unbewegliches Vermögen, Gesamtvermögen

Vollstreckung in bewegliche Sachen

Pfändung beweglicher Sachen, Betreten und Durchsuchen, Widerstand; Mitnahme, Inbesitznahme, Belassen beim Schuldner, Gefahr des Untergangs, Überpfändung; Niederschrift über die Pfändung, erfolglose Pfändung, Verwertung der gepfändeten Sache

Verfahren zur Abgabe der Vermögensauskunft

Ablauf des Verfahrens, Haftbefehl, Auswertung des Vermögensverzeichnisses

Vollstreckung in Geldforderungen

Pfändung von Arbeitseinkommen; Pfändung von Bank- und Sparguthaben; Pfändung von Sozialleistungsansprüchen; Pfändung sonstiger Geldforderungen

 

  1. Tag

Schwerpunkte:

Beauftragung des Gerichtsvollziehers

Anträge, Kostenfragen, Zusammenarbeit mit dem Gerichtsvollzieher

Vollstreckung von Zwangsgeldern

Besonderheiten bei der Vollstreckung von Geldbußen

Erzwingungshaft, Arbeitsauflagen bei Heranwachsenden

Vollstreckung in das unbewegliche Vermögen

Zwangshypothek, Zwangsversteigerung, Zwangsverwaltung

Die Haftung für Steuern und sonstige Abgaben

Übersicht über die häufigsten Haftungskriterien; Einzelfragen einer Inanspruchnahme Dritter

Das Insolvenzverfahren

Die verschiedenen Verfahrensabschnitte, Anträge, Erklärungen, taktisches Vorgehen

                        

Referent: Herr Peter Rothfuss

Stadtrechtsdirektor, Stadt Stuttgart

Eine kostenfreie Stornierung ist bis zum 12.05.2017 möglich. Nach diesem Termin müssen wir leider 80% des Seminarpreises berechnen (natürlich besteht auch die Möglichkeit, eine Ersatzperson zu benennen).

 

Buchung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Seminar 2017/04 „Die kommunale Vollstreckung – ein Grundlagenseminar“ – Achtung Wiederholungsseminar!